bitcoin-investieren-fehler-bild

Bitcoin Fehler vermeiden und reich werden (7 Tipps der Profis)

Vermeide diese 7 Bitcoin Fehler und gehöre auch zu den Menschen, die mit Bitcoins und Kryptowährungen reich werden. So gehts:

Es vergeht kaum ein Tag, an dem man aus der Wirtschaftswelt keine neuen News zum Thema Bitcoin und anderen Kryptowährungen hört oder liest.

Gratis Report enthüllt:

Wie Du in 7 Stunden Daytrader wirst (inkl. Trading-Geheimnisse) – auch ohne Vorwissen oder Startkapital

Jetzt Trading-News erhalten und zusätzlich GRATIS E-Book herunterladen:



Im Gegensatz zu traditionellen Währungen oder klassischen Anlageobjekten wie Gold und Silber liegt der Bitcoin nicht in physischer, sondern in digitaler Form vor. Nichtsdestotrotz wird er inzwischen von einigen Geschäften als Zahlungsmittel akzeptiert.

Auch die US-amerikanische Bundessteuerbehörde erkennt den Bitcoin inzwischen als Währung an. Doch was ist eigentlich das Besondere am Bitcoin und welche sieben größten Fehler kannst Du im Zusammenhang mit dem Bitcoin machen?

Bitcoin Fehler: Was ist das Besondere am Bitcoin?

Versuche, eine digitale Währung zu etablieren, wurden bereits vor vielen Jahren unternommen. Mit dem Bitcoin gelang es jedoch, ein Zahlungssystem zu schaffen, bei dem es unmöglich ist, doppelte Transaktionen zu erstellen. Warum? Nehmen wir mal an, Du besitzt einen Bitcoin als digitalen Code.

Diesen könntest Du doch theoretisch an zwei verschiedene Personen zur gleichen Zeit senden und auf diese Weise doppelt bezahlen, oder?

Die Antwort auf dieses Szenario lautet Dezentralisierung.

Mit einem Peer-to-Peer-Netzwerk wird das Geld nicht zentral verwaltet, sondern auf jedem Computer im Netzwerk gespeichert.

Zudem ist hier ebenfalls gespeichert, wer aktuell im Besitz dieser Einheit ist und welchen Weg der Bitcoin zurückgelegt hat. Auf diese Weise ist der Weg jeder Münze für jedermann sichtbar. Auf diese Weise sind sowohl Betrug als auch Falschgeld ausgeschlossen. Dieses Netzwerk wird als Blockchain bezeichnet.

Jeder Nutzer weiß also, dass Du nur diesen einen Zahlencode besitzt. Jeder Nutzer sieht diesen Zahlencode und somit würde der oben angesprochene Betrug sofort auffliegen und die zweite Zahlung ignoriert werden. Die Kontrolle, ob alles seinen richtigen Gang geht, erfolgt einzig und allein durch das Netzwerk.

Eine Institution, die zwischen dem Geldgeber und dem Empfänger steht und alles kontrolliert, wie beispielsweise eine Bank, gibt es beim Bitcoin nicht.

Bitcoin Fehler: Welche sieben größten Fehler kannst du beim Bitcoin begehen?

Der Bitcoin ist in der Finanzwelt eine vergleichsweise neue Anlagemöglichkeit sowie ein neues Zahlungsmittel. Nichtsdestotrotz konnte er durch seine Kursentwicklung in den vergangenen Monaten und Jahren bereits für allerhand Aufsehen sorgen.

Wie es für viele Dinge im (Finanz)Leben gilt, so gibt es auch beim Thema Bitcoin viel Unsicherheit unter Anlegern, die sich erstmal an die Performance und Existenz des Bitcoin gewöhnen müssen.

Wir möchten Dir im Folgenden die sieben größten Fehler präsentieren, die Du im Zusammenhang mit der Kryptowährung begehen kannst.

Bitcoin Fehler Nummer 1: Der Bitcoin ist nur ein Spielzeug für Nerds

Aktuell ist der Bitcoin in Deutschland und weiten Teilen der Welt weniger ein Zahlungsmittel als vielmehr ein Spekulationsobjekt. Der Preis des Bitcoin war in den vergangenen Wochen und Monaten sehr volatil, was viele Menschen davon abgeschreckt hat, den Bitcoin als Zahlungsmittel zu verwenden.

Sieht man jedoch ein wenig über den Tellerrand und wirft einen Blick nach Japan, sieht die Welt dort ganz anders aus.

In Japan wurde der Bitcoin mittlerweile offiziell als Zahlungsmittel anerkannt.

Das bedeutet also, dass Du dort Dein Abendessen ebenso mit dem Bitcoin bezahlen kannst wie eine Übernachtung im Hostel oder den Eintritt in einen Freizeitpark.

Doch nicht nur in Japan wird der Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert. Auch in der Schweiz, Österreich, Finnland, Kanada und den USA existieren bereits Bitcoin-Automaten. An diesen kannst Du Bargeld in Bitcoins eintauschen. In Genf ist es sogar möglich, die Gebühren für einen neuen Ausweis beim Amt mit Bitcoins zu bezahlen.

Bitcoin Fehler Nummer 2: Die Entwicklung des Bitcoin unterschätzen

Der Bitcoin hat seit seiner Gründung im Jahr 2009 eine rasante Entwicklung genommen. Daher wird er heutzutage auch gerne als „digitales Gold“ bezeichnet. Weißt Du, dass der Bitcoin und die wohl teuerste Pizza der Welt in einer engen Verbindung miteinander stehen?

Im Mai 2010 hatte sich der Programmierer Laszlo Hanyecz wohl die teuerste Pizza der Welt gegönnt. Den Lieferdienst bezahlte er mit 10.000 Bitcoins. Der Kurs des Bitcoin war damals noch sehr niedrig. Die Pizza hatte einen Kaufpreis von 25 US-Dollar, was in etwa 10.000 Bitcoin entsprach. Nur sieben Jahre später wurde ein Bitcoin zu einem Wert von mehreren tausend US-Dollar gehandelt.

Wenn der Programmierer die Bitcoins damals also aufgehoben und seine Pizza mit Kreditkarte oder Bargeld gezahlt hätte, könnte er sich heute als mehrfacher Millionär bezeichnen.

Anhand dieser kleinen Begebenheit kannst Du erkennen, wie sich die Investition in den Bitcoin bereits innerhalb einer vergleichsweise kurzen Zeitspanne lohnen kann. Stell Dir mal vor, Du hättest vor einigen Jahren nur wenige Euro in Bitcoins investiert. Auch Du wärst heute Multi-Millionär, der sich keine finanziellen Sorgen mehr um seine Zukunft machen müsste.

Bitcoin Fehler Nummer 3: Niedrig- und Nullzinsen akzeptieren

Die Europäische Zentralbank bzw. die US-Notenbank haben eine Niedrig- bzw. Nullzinspolitik umgesetzt. Der größte Fehler, den Du als Anleger nun begehen kannst, ist es, Dein Kapital auf einem Sparbuch oder einem minimalverzinsten Festgeldkonto zu parken. Schließlich möchtest Du, dass Dein Geld für Dich arbeitet und attraktive Zinsen und Renditen erwirtschaftet.

Eine attraktive Alternative zu den klassischen Anlageformen ist mit Sicherheit der Bitcoin.

Natürlich weiß niemand, wie sich der Kurs dieser Kontowährung in den nächsten Wochen, Monaten oder Jahren entwickeln wird. Fest steht jedoch, dass mit dem Bitcoin große Renditen möglich sind, wie die rasante Kursentwicklung in den vergangenen Monaten eindrucksvoll bewiesen hat.

Kluge Investoren, die vor einigen Monaten Kapital in den Bitcoin investiert haben, dürfen sich inzwischen über Renditen freuen, die sich mit keiner anderen Anlageform auch nur annähernd erreichen hätten lassen.

Bitcoin Fehler Nummer 4: Nur in Gold und Silber und nicht in Bitcoins investieren

In wirtschaftlichen Krisenzeiten greifen Anleger vermehrt auf vermeintlich sichere Anlageformen wie Gold und Silber zurück. Solche Krisenwährungen steigen in ihrem Wert daher immer dann, wenn die Wirtschaft turbulente Zeiten durchmachen muss.

Neben diesen traditionellen Krisenwährungen solltest Du auch den Bitcoin nicht vernachlässigen, denn dieser gilt unter Investoren mittlerweile als interessante alternative Anlageform für wirtschaftlich instabile Zeiten.

Ähnlich wie bei Gold und Silber ist auch beim Bitcoin die Menge begrenzt – im Falle von Kontowährungen aufgrund mathematischer Algorithmen, die dem Wachstum Grenzen aufzeigen.

Im Gegensatz zu Gold und Silber fallen beim Bitcoin für eine sichere Aufbewahrung keinerlei Kosten an, denn eine aufwändige Lagerung von digitalen Währungen ohne physische Präsenz, wie es der Bitcoin ist, ist bei diesem nicht notwendig.

Bitcoin Fehler Nummer 5: Hoffen, über Nacht zum Millionär zu werden

Auch wenn der Bitcoin eine rasante Kursentwicklung in den vergangenen Monaten hingelegt hat, so unterliegt auch er marktüblichen Schwankungen.

Wenn Du Dir also versprichst, heute Geld in den Bitcoin zu investieren und erwartest, bereits morgen mehrfacher Millionär zu sein, dann solltest Du Deine Hoffnungen mehr an die Realität anpassen.

Wie bei allen Anlageobjekten gilt es, die Performance des Bitcoin über einen gewissen Zeitraum hinweg zu beobachten und dann zu investieren, wenn sich der Kurs auf einem tiefen Stand befindet, gemäß der Devise „Tief kaufen und hoch verkaufen“.

Hierzu brauchst Du ein wenig Geduld, denn auch bei der Anlagemöglichkeit Bitcoin ist es nicht realistisch, über Nacht zum Millionär zu werden.

Beobachte die Kursentwicklung des Bitcoin also über einen gewissen Zeitraum, verfolge die Nachrichten zum Thema Bitcoin und hör Dir die Meinungen von Finanzexperten zum Thema Entwicklung des Bitcoin an.

All dies sind gute Kriterien, um mit dem Bitcoin als Anlagemöglichkeit eine attraktive Rendite erwirtschaften zu können.

Ach ja und investiere auch beim Bitcoin weise und setze nicht alles auf eine Karte, wie der Niederländer Didi Taihuttu, der kurzerhand den Großteil seiner Habseligkeiten verkaufte, um die Erlöse aus dem Verkauf von Auto und Haus in Kryptowährungen zu investieren. Verwende zum Investieren nur Geld, auf das Du verzichten kannst und nicht zum Leben brauchst.

Bitcoin Fehler Nummer 6: Die Blockchain-Technologie unterschätzen

Die Blockchain ist der digitale und dezentrale Speicherort, in dem Transaktionen mit dem Bitcoin ohne Zwischenhändler durchgeführt werden. Diese Blockchain ist ein Open-Source-Netzwerk.

Durch dieses Netzwerk ist es nahezu unmöglich, Daten ohne das Wissen anderer Personen zu verändern. Dieser Sicherheitsaspekt ist einer der Gründe, warum die Blockchain als Plattform für Zahlungen so attraktiv ist. Denke nur an die zahlreichen Meldungen in den vergangenen Monaten und Jahren zum Thema Betrug mit klassischen Währungen, die deutschland- und weltweit für Aufsehen gesorgt haben.

Sicherlich ist es auch Dein Anliegen, dass Zahlungen, die Du im Internet tätigst, auch wirklich beim richtigen Adressaten ankommen. Mit dem Bitcoin wird dieser Traum von wirklich sicherer Bezahlung vielleicht schon bald zur Realität.

Bitcoin Fehler Nummer 7: Die steigende Anzahl an Bitcoin-Millionären vernachlässigen

Durch die rasante Kursentwicklung des Bitcoin ist auch die Zahl der Menschen gewachsen, die sich mithilfe von Digitalwährungen ein kleines, mittleres oder gar großes Vermögen aufbauen konnten.

Viele dieser Anleger werden ihr neues Kapital sicherlich in Unternehmen reinvestieren, die sich mit der Blockchain-Technologie beschäftigen.

Dies wiederum wird dem gesamten Ökosystem der Kryptowährungen einen neuen Schub verleihen und vielleicht auch dem Kurs des Bitcoin Flügel verleihen.

Bitcoin Fehler vermeiden und reich werden: Fazit

Der Bitcoin wird Tag für Tag zu einem immer interessanteren Anlage- und Spekulationsobjekt. Inzwischen ist er zudem als offizielles Zahlungsmittel in einigen Ländern anerkannt, was diese Kryptowährung auch im Alltag immer präsenter werden lässt.

Der größte Fehler, den Du als Anleger begehen könntest, ist es, den Bitcoin und dessen Entwicklung komplett zu ignorieren.

Mit Sicherheit wird er auch in den nächsten Wochen und Monaten noch für allerhand Gesprächsstoff sorgen. Daher ist es in jedem Fall ratsam, die Entwicklung des Bitcoin intensiv zu verfolgen und attraktive Investitionsmöglichkeiten nicht zu verschlafen.

Gratis Report enthüllt:

Wie Du in 7 Stunden Daytrader wirst (inkl. Trading-Geheimnisse) – auch ohne Vorwissen oder Startkapital

Jetzt Trading-News erhalten und zusätzlich GRATIS E-Book herunterladen: